Gesetzliche Unfallversicherung

§2 Grundpflichten des Unternehmers

  1. Der Unternehmer hat die erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung
    von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten
    Gesundheitsgefahren sowie für eine wirksame Erste Hilfe zu treffen.
    Die zu treffenden Maßnahmen sind insbesondere in staatlichen
    Arbeitsschutzvorschriften (Anlage 1), dieser Unfallverhütungsvorschrift
    und in weiteren Unfallverhütungsvorschriften näher bestimmt.
  2. Der Unternehmer hat bei den Maßnahmen nach Absatz 1 von den
    allgemeinen Grundsätzen nach § 4 Arbeitsschutzgesetz auszugehen und
    dabei insbesondere das staatliche und berufsgenossenschaftliche Regelwerk
    heranzuziehen.

Auszug aus GUV-Regel Grundsätze der Prävention